Flugplatzdaten

Pisten Nord, Mitte&Süd, Landerichtung:10 / 28
Flugplatzkoordinaten:49:10:36 N  08:08:08 W Höhe 162 m (530 ft) NN
Zugelassenen Flugzeugarten:Segelflugzeuge
Motorsegler (auch TMG)
UL (PPR)
SEP(PPR + schriftliche Aussenlandegenehmigung)
Platzfrequenz:128,860 MHz, „Landau Info“
Länge der Pisten:Nord / Mitte / Süd: 600 m; von E nach W 15 m Steigung
„Briefmarke“: 210 m
Platzrundenhöhe:250 m GND (800 ft AGL) / 400 m NN (1300 ft MSL)
Telefon:06341 / 80252 Aero-Club (erreichbar wenn Flugbetrieb ist)
Treibstoff:MOGAS (PPR)
Beschränkungen:Lärmschutz: Die Stadt Landau und benachbarte Dörfer nicht überfliegen!

Informationen für Piloten

– Wir haben drei Landebahnen auf Gras mit der Ausrichtung 10 / 28
Achtung: beim Ausrollen nicht ohne vorherige Absprache in eine der anderen Bahnen rein rollen!
 – es gibt eine Südplatzrunde und eine Nordplatzrunde

– Motorgetriebene Flugzeuge müssen die Südplatzrunde nutzen! Bewohnte Gebiete müssen unbedingt gemieden werden!

– Segelflugzeuge können sowohl die Süd- als auch die Nordplatzrunde nutzen
Achtung: Motorflieger aufpassen, in der Südplatzrunde sind auch evtl. Segelflugzeuge!

– In der Regel nutzen die Flugzeuge welche die Südplatzrunde fliegen natürlich die südliche- oder mittlere Piste, die Flugzeuge die die Nordplatzrunde fliegen landen auf der nördlichen oder mittleren Piste (im Funk ankündigen, welche Piste genutzt wird!)

Achtung: damit ist erhöhte Aufmerksamkeit im Queranflug notwendig (evtl. Gegenverkehr von der anderen Platzrunde)

– Am westlichen Ende des Flugplatzes gibt es noch eine kleine Wiese (unsere „Briefmarke“), auf der Segelflugzeuge im 

  Windenschlepp starten und auch landen können

– Der Teil zwischen den drei Pisten (Nord, Mitte & Süd) und der „Briefmarke“ ist nicht landbar!

Die Landebahnen sind unten dargestellt!

Achtung: Bei starkem Querwind auf Verwirbelungen im Lee von den Hallen bzw. den hohen Bäumen achten! 

Die Wiese östlich der drei Landebahnen und der dazwischen liegende Weg sind „bucklig“ aber nicht unlandbar.
Westlich der „Briefmarke“ ist die „Wiese“ dagegen unlandbar!

Flugbetrieb ist in der Regel von ca. Mitte März bis Mitte Oktober an Wochenenden (Sa. 13:30 Uhr – SS , So. 09:30 – SS) sowie an Feiertagen. Natürlich kein Flugbetrieb wenn keine VFR-Flüge möglich sind.

Während der Woche bei gutem Streckenwetter häufig, aber nicht zuverlässig Flugbetrieb. Fluglager während der Sommermonate siehe unter Termine! Bei Flugbetrieb besteht grundsätzlich die Möglichkeit für F-Schlepp oder Windenschlepp – kann aber nicht garantiert werden (vorherige telefonische Anfrage empfehlenswert!).

*Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Gewissen gemacht, sind jedoch ohne Gewähr!

Die Landebahnen 10 / 28 Nord, Mitte & Süd sowie die „Briefmarke“ in grün; unlandbarer Zwischenbereich: rot

Möglichkeiten zur Außenlandung

Wichtiger Hinweis: Die eingezeichneten Felder können temporär unbrauchbar sein (Bewuchs, Geräte oder Personen auf dem Feld)

Flugplatz Ebenberg mit Pisten und Außenlandemöglichkeiten in direkter Flugplatzumgebung